Karlheinz Busen besucht Rose Biketown in Bocholt

Der örtliche FDP-Bundestagsabgeordnete Karlheinz Busen hat am 2. Mai 2019 den namhaften Fahrradhersteller Rose in Bocholt besucht. Dabei tauschte sich Karlheinz Busen mit Geschäftsführer Thorsten Heckrath-Rose aus. In dem Gespräch ging es insbesondere um die Verbesserung der Infrastruktur für Radfahrer. Dabei seien Investitionen in fahrradfreundliche Innenstädte unbedingt notwendig.

Karlheinz Busen lobte das mittelständische Familienunternehmen Rose: “Überall sind Rose-Fahrräder bekannt und ich höre nur gutes. Mittelständler wie Rose brauchen nicht noch mehr bürokratische Hürden und Kontrolle durch den Staat. Solche Unternehmen sind für die Beschäftigten da und brauchen Vertrauen und Beinfreiheit durch die Politik. Wenn Rose in Bocholt über 100 neue Arbeitsplätze schaffen will, dann müssen Stadt, Kreis, Land und Bund alles daran setzen, dass schnellstmöglich investiert werden kann”.

Die Förderung des Radverkehrs ist für den FDP-Bundestagsabgeordneten ein wichtiges Anliegen. Im Juni plane er über mehrere Tage eine Tour vom Münsterland nach Berlin, um weitere Abgeordnetenkollegen von den Vorzügen des Radfahrens zu überzeugen. Da freute sich Karlheinz Busen umso mehr, dass Geschäftsführer Heckrath-Rose ihn und interessierte FDP-Bundestagsabgeordnete einlädt zu einer umfangreicheren Betriebsführung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.