Der WOLF

Ein effektives Bestandsmanagement für den Wolf sollte realistisch und gut durchführbar sein. Darum plädiere ich für die Genehmigung der kontrollierten Bejagung des Wolfes. Der Wolf ist momentan das einzige Tier, dessen Population sich ohne regulative Eingriffe unkontrolliert vermehrt.

Es ist problematisch, dass Weidetierhalter größtenteils machtlos gegen die Schäden sind, die durch Wolfsrisse entstehen. Dabei ist die Tatsache, dass wir ohne ein fundiertes Bestandsmanagement die Effektivität von alternativen Schutzmaßnahmen für die Weidetierhaltung nicht oder nur unzureichend überprüfen können. Dies ist nicht hinnehmbar. Europarechtlich betrachtet besteht hier aufjedenfall Spielraum, da viele europäische Länder, mit einer kleineren Wolfspopulation, bereits effektive Strategien umsetzen. Die aktuelle Tendenz, diese rechtlichen Möglichkeiten zu klein zureden oder zu ignorieren, hilft uns bei den gegenwärtigen Herausforderungen nicht weiter.

Es wird Zeit, dass die Bundesumweltministerin diese Fragestellung aktiv angeht. Vor allem muss sie einen Plan für ein angemessenes und praktikables Wolfsmanagement vorlegen! Es geht darum, ein Gleichgewicht zwischen Artenschutz und den Interessen der Weidetierhaltung zu finden.

https://www.fdpbt.de/sites/default/files/2023-09/positionspapier-wolf.pdf

Teilen Sie den Beitrag auf :

Weitere Artikel

Neue Gespräche zur Wolfsthematik

Heute fand auf meine Initiative hin ein Praxisaustausch zum Thema Wolf mit Weidetierhaltern und der Parlamentarischen Staatssekretärin Dr. Bettina Hoffmann im Bundesumweltministerium statt. Der Wolf breitet sich in Deutschland immer

weiterlesen